top of page
  • AutorenbildMark Götting

Effizientes Projektmanagement in der Digitalisierung: Einblick in die Methodiken der cink AG



Erfahren Sie im Interview mit Mark Götting, Projektleiter bei der cink AG, wie das Unternehmen bewährte standardisierte Projektmethodiken wie das Wasserfallmodell und agile Ansätze erfolgreich kombiniert. Von der Bedeutung von Templates im Projektmanagement bis zur Anwendung der SAP Activate-Methodik bei SAP-Implementierungen – Mark gibt Einblicke in die praxiserprobten Strategien, die die Effizienz von Projekten in der schnelllebigen Geschäftswelt maximieren. Erfahren Sie, wie standardisierte Ansätze nicht nur den Fortschritt transparent machen, sondern auch unerfahrene Kunden dabei unterstützen, ihre Ziele schneller zu erreichen.










Mark Götting, Projektleiter


Frage: Lieber Mark, lass uns direkt in das Thema einsteigen. Kannst du uns einen Überblick über die verschiedenen standardisierten Projektmethodiken geben und wie diese bei der cink AG in der Praxis angewandt werden?


Mark Götting: Natürlich, gerne! Bei der cink AG setzen wir auf bewährte standardisierte Projektmethodiken, die sich in der Praxis bewiesen haben. Ein wesentlicher Ansatz ist die Verwendung des Projektmanagements nach dem Wasserfallmodell und agilen Methoden oder auch eine Kombination beider Methoden in einem hybriden Ansatz, je nach den Anforderungen des jeweiligen Projekts.

Das Wasserfallmodell ist eine sequenzielle Vorgehensweise, bei der die verschiedenen Phasen des Projekts linear aufeinander aufbauen. Hierbei durchläuft das Projekt nacheinander die Phasen der Definition, Planung, Umsetzung, Testen und Wartung. Dieser Ansatz eignet sich besonders gut für Projekte mit klaren und stabilen Anforderungen, die von Anfang an bekannt sind.

Auf der anderen Seite setzen wir auch auf agile Methoden, insbesondere Scrum. Scrum ermöglicht eine flexible und iterative Entwicklung, indem es das Projekt in kurze Zyklen, sogenannte Sprints, unterteilt. Dies erleichtert die Anpassung an sich ändernde Anforderungen und ermöglicht eine schnellere Lieferung von Teilergebnissen.

Bei der cink AG kombinieren wir oft Elemente beider Methoden, um die Vorteile beider Ansätze zu nutzen und flexibel auf die jeweiligen Projektanforderungen einzugehen.


Frage: Inwiefern spielen standardisierte Projektvorgehen und fertige Templates eine Rolle im Projektmanagement, besonders in Digitalisierungsprojekten und solchen, die SAP-Implementierungen umfassen?


Mark Götting: Standardisierte Projektvorgehen und Templates sind entscheidende Elemente im modernen Projektmanagement, besonders in den komplexen Bereichen der Digitalisierung und SAP-Implementierung. Sie bieten eine klare Struktur und ermöglichen eine effiziente Umsetzung von Projekten. In der heutigen schnelllebigen Geschäftswelt ist Zeit immer ein kritischer Faktor, und diese Tools helfen, sie zu optimieren. Als externe Unternehmensberatung sind wir in verschiedenen Branchen und Projektarten unterwegs und können so unser Wissen bei den Kunden einbringen, sowie Vorgehensmethodiken und Templates auf die jeweils kundenindividuellen Anforderungen anpassen und somit Projekte effizienter durchführen.

Wir haben eigens entwickelte Vorlagen für Projektpläne, Statusberichte, Risikobewertungen und andere relevante Dokumentationen. Diese dienen als Ausgangspunkt und erleichtern die Einhaltung bewährter Praktiken, was Zeit spart und die Qualität der Projektdurchführung verbessert.


Frage: Was sind die konkreten Vorteile solcher standardisierten Ansätze, insbesondere wenn Kunden noch kein professionelles Projektmanagement implementiert haben?


Mark Götting: Ein nicht standardisiertes Projektmanagement kann zu erheblichen Verzögerungen und auch höheren Kosten führen. Durch die Anwendung standardisierter Vorgehensweisen gewährleisten wir eine klare Roadmap, transparente Prozesse und eine bessere Kontrolle über den Fortschritt. Kunden, die bisher kein professionelles Projektmanagement hatten, profitieren von der sofortigen Struktur und können so schneller ihre Ziele erreichen.


Frage: Wie beschleunigen diese Templates und standardisierten Vorgehensweisen konkret Projekte?


Mark Götting: Die Templates dienen als vorgefertigte Grundlage, die alle wichtigen Elemente eines Projekts abdeckt. Sie eliminieren den Bedarf der Neudefinition von Prozessen und Dokumentation in jedem Projekt von Grund auf und sind bereits aufeinander abgestimmt. Das beschleunigt nicht nur den Start, sondern auch die gesamte Durchführung, da Teams sich auf die spezifischen Anforderungen konzentrieren können, anstatt Zeit mit der Schaffung von Strukturen zu verbringen.


Frage: Ihr Unternehmen orientiert sich bei der Einführung von SAP an der Projektmethodik von SAP Activate. Was sind die Schlüsselelemente dieser Methodik und wie unterstützt sie den Implementierungsprozess?


Mark Götting: SAP Activate ist eine bewährte Methode, die die Implementierung von SAP-Lösungen beschleunigt und erleichtert. Sie bietet klare Richtlinien, Best Practices und Werkzeuge, um den gesamten Lebenszyklus eines SAP-Projekts zu steuern. Durch Phasen wie Discover, Prepare, Explore, Realize und Deploy bietet SAP Activate eine strukturierte Vorgehensweise, die sicherstellt, dass keine kritischen Schritte übersehen werden. Das beschleunigt nicht nur die Implementierung, sondern sorgt auch für eine nahtlose Integration von SAP-Lösungen in die bestehende IT-Landschaft. Die Methodik hat viele Überschneidungen mit den agilen Projektmanagementmethoden, ist aber speziell auf SAP Projekte zugeschnitten.


Frage: Wie unterstützen Sie Kunden, die noch keine Erfahrung mit der SAP Activate-Methodik haben?


Mark Götting: Unsere Experten begleiten Kunden durch den gesamten Prozess. Wir bieten Schulungen, Workshops und Ressourcen an, um sicherzustellen, dass alle Beteiligten die Vorteile der SAP Activate-Methodik verstehen und effektiv umsetzen können. Durch diese Begleitung gewährleisten wir, dass die Kunden nicht nur SAP-Lösungen implementieren, sondern auch die besten Praktiken für deren langfristigen Erfolg übernehmen.

 

Das war ein Interview mit Mark Götting zum Thema Projektmanagement in Digitalisierungsprojekten und SAP-Implementierungen. Wenn Sie weitere Fragen haben oder weitere Informationen wünschen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!

Σχόλια


bottom of page