top of page
Containerschiff_small_edited.jpg
Paket 1

 PAKET 1 

 STATUS UND ZIEL. 

Icon_Herausforderung_grün.png

Wir legen los:

Paket 1 / Status und Ziel.

Bild 1.png

KENNENLERNEN DER SAP-LANDSCHAFT

Die Basis für unsere Zusammenarbeit: der Status Quo Ihres SAP-Systems. Gemeinsam ermitteln wir, welche Voraussetzungen vorhanden sind, wie Sie organisiert sind, welche Wünsche Sie haben.

  • Welche Module haben Sie im Einsatz und wie ist den Releasestand des Systems?

  • Welches Datenvolumen muss migriert werden, was kann und sollte vorab archiviert werden?

  • Wie sieht die vorhandene Infrastruktur aus?

  • Wie organisieren Sie heute Ihren technischen Betrieb und das AMS?

  • Welche Drittsysteme sind im Einsatz, welche vorhandenen Schnittstellen spielen eine wichtige Rolle?

  • Wie sieht das aktuelle Lizenzmodell aus und welche Lizenzkosten fallen aktuell an?

  • An welchen Stellen gibt es Modifizierungen des Systems

  • Wieviel Customer Code existiert? Welchen technischen Stand hat dieser?

  • SAP Readyness-Check: Ist Ihr System ready für S/4HANA

Bild 2.png

ZIELSZENARIO DEFINIEREN

Den Umstieg auf S/4HANA mit weniger Aufwand und größtem Effekt zu realisieren, ist die Idealvorstellung im Rahmen der S/4HANA Conversion.

Aber welcher Weg ist der richtige? Ist eine komplette Neueinführung inklusive einer umfassenden Analysephase (Greenfield-Ansatz) sinnvoll? Sollen vorhandene Prozesse übernommen werden (Brownfield-Ansatz)? Oder gibt es einen Mittelweg?

Viele Unternehmen stellen sich im Zuge des SAP Movements zu S/4HANA genau diese Fragen und es gibt eine Menge Entscheidungen, die bei der Einführung von SAP S/4HANA beachtet werden sollten.

  • Schnelle Umsetzung

  • Sauberes zukunftssicheres System (die Transition ist nicht zeitkritisch)

  • Cloudstrategie oder Betreibermodell

  • Interne/externe Ressourcen fehlen
     

Ergebnis: Ihr Machbarkeitsszenario
 

Wir zeigen Ihnen sinnvolle Alternativen in Bezug auf

  • Zeit

  • Budget

  • Vorgehensweise: Greenfield / Brownfield / eine Mischung aus beiden Welten

Folgende Fragen werden beantwortet:
 

  • Welche Empfehlung sprechen wir aus?

  • Welche Konsequenzen ergeben sich aus den Szenarien?

  • Welcher Ansatz passt am besten zu Ihnen: Brownfield, Greenfield oder eine Mischform?

Bild 3.png

UMSETZUNGSPLANUNG ZIELARCHITEKTUR

Die Vorarbeiten sind geleistet – nun geht es darum, das Vorgehen zu planen. Eine Zeitplanung auf Basis der Aktivitätenliste und der dafür notwendigen Vorbereitungen, gibt Ihnen als Unternehmen am Ende dieser Phase einen konkreten Plan für die Umstellung auf SAP S/4HANA.

  • Betreibermodell (Infrastruktur, AMS, Outsourcing) beschreiben

  • Benötigte Module und Produkte (SAP/NonSAP) definieren

  • Zeitplan / Projektplan auf Basis des Anamnese-Workshops und der Entscheidung des Migrationsweges

  • Budgetschätzung für Projekt inkl. Lizenzoptimierung

  • Kostenschätzung für Systembetrieb

  • Ressourcenplanung

iStock-1202530447_edited.png
Paket 2

 PAKET 2 

 DURCHFÜHRUNG. 

Icon_persönliches Wachstum_grün.png

Mittendrin:

Paket 2 / Durchführung.

Die erfolgreiche Mission steht und fällt mit der richtigen Vorbereitung – und mit der Crew.

Auf Basis der getroffenen Entscheidungen, notwendigen Vorarbeiten sowie aller weiteren Erkenntnisse der vorherigen Phasen geht es anschließend um die Umsetzung. Immer mit dem primären Ziel, bei maximaler Datenqualität eine optimale Migrationsstrategie umzusetzen. Dabei muss natürlich zu jeder Zeit der reibungslose Ablauf der Migration in die neue Ziellandschaft sichergestellt werden.

  • Brownfield

    • Vorbereitung des R/3-Systems

      • Datenarchivierung auch mit ILM /  ggfs. Löschtools für HCM-Daten

      • Geschäftspartnerumstellung

      • Einführung neues Hauptbuch in der Finanzbuchhaltung

      • Codeanalyse und -bereinigung

    • Technische Transition R3 → S/4

    • Fiori Launchpad bei Bedarf

    • Archivierung des Altsystems

    • S/4HANA Nachtransition

    • Lizenzberatung begleitend zur Umstellung

  • Greenfield

    • Systeminstallation

    • Prozess-Design auf Basis von Prototyping und Fit-Gap-Analysen 

    • Systemeinstellung (inklusive Schnittstellen)

    • Fiori Launchpad (bei Bedarf)

    • Datenmigration

    • Berechtigungskonzept und -umsetzung

    • User Acceptance- und Integrationstests

    • GoLive und Übergabe in den Betrieb

image00001-2-topaz-denoise.jpg
Paket 3

 PAKET 3 

 BETRIEB. 

Paket 1 / Schritt 1
Icon_Lösung_grün.png

Auf der Zielgeraden:

Paket 3 / Betrieb.

DAS ERFOLGREICHE BETRIEBSMODELL

Die Voraussetzung für ein passgenaues Leistungsportfolio ist der richtige Betrieb. Mit den folgenden vier Betreibermodellen bringen wir Sie auf Kurs.

  • SAP Cloud: Sie profitieren von den Vorteilen einer skalierbaren Cloudlösung und benötigen keine Ressourcen für einen Basisbetrieb Ihrer Systeme.

  • Betrieb Ihrer Systeme in sicheren deutschen Rechenzentren.

  • Remote-Betreuung Ihrer Systeme in Ihrem Rechenzentrum: Unser SAP Know-how kommt zu Ihnen. Wir überwachen rund um die Uhr Ihre SAP Systeme.

  • Nutzung einer Public Cloud (z. B. AWS): Als Megaport Connected Partner ermöglichen wir Ihnen mit der Megaport Platform einen schnellen Zugriff auf mehr als 360 Service Provider, unter anderen auf Amazon Web Services, Google Cloud und OracleCloud

bottom of page